Vogtland-Derby AVG Markneukirchen – WKG Pausa/Plauen steht an; Beginn bereits 18 Uhr in der Trainings- und Wettkampfarena an der Schützenstraße

Markneukirchen – Die 2. Bundesliga Staffel Nord befindet sich auf der Zielgeraden, doch noch sind zwei Kampftage zu bestehen, die es in sich haben. Für die Zweitligaringer des AVG Markneukirchen stehen gleich zwei Derbys an, am kommenden Samstag vor heimischer Kulisse das Duell gegen die WKG Pausa/Plauen und eine Woche später der Saisonabschluss beim RSV Rotation Greiz.

Gegen die WKG Pausa/Plauen will die Mannschaft um Routinier Andre Backhaus noch einmal alles geben, um sich von den treuen Zuschauern möglichst mit einem Sieg zu verabschieden.

„Schwer genug wird es, wenn die WKG mit vollem Team anreist, dann müssen wir noch einmal an unsere Grenzen gehen“, schwört AVG-Trainer Andy Schubert die Mannschaft auf das Vogtland-Derby ein. Die Chancen sind dabei gleich bei den ersten Begegnungen recht ausgeglichen, denn während Markneukirchen im leichtesten Limit keinen Ringer zur Verfügung hatte, verletzte sich im schwersten Limit auf Seiten der WKG der polnische Gastringer Adam Filipczak und musste durch Mittelgewichtler Dawid Peplowski vertreten werden.

Zum Beginn der 2. Hälfte des Kampfabends sollten die Zuschauer ihre Plätze schnell wieder einnehmen, denn dann folgt der Kampf von Routinier Andre Backhaus- und der Ex-Europameister wird sich mit diesem Duell vor heimischer Kulisse vom Ligenbetrieb verabschieden, der 45-jährige will nach dieser Saison aufhören, die Ringerstiefel an den berühmten Nagel hängen und nur noch zum Training überstreifen.

„Doch dann folgen noch eine ganze Reihe von Kämpfen, die es in sich haben dürften“, weiß Andy Schubert dass die Vogtland-Derby’s oftmals ihre eigenen Gesetze haben, zumal beide Teams in der Tabelle nur ein einziger Punkt voneinander trennt, so steht der AVG mit 14:18 Punkten auf Rang 6, die WKG belegt mit 13:19 Zählern derzeit Rang 7. Im Mittelfeld der Tabelle geht es dabei nur noch um Positionsgerangel, Markneukirchen könnte in den letzten beiden Duellen noch am AC Werdau vorbeiziehen und damit auf den 5. Platz vorrücken, aber auch die WKG Pausa/Plauen kann sich noch verbessern, wobei die Ringer um die beiden Trainer Silvio Hoffmann und Denny Schulz zu den hinter ihnen liegenden Mannschaften ein ordentliches Punktepolster haben.

Der AV Germania Markneukirchen hat den Kampf gegen die WKG Pausa/Plauen auf 18 Uhr vorgezogen, da die Verantwortlichen nach der Begegnung alle Fans, Sponsoren und Partner aus Politik und Wirtschaft zur Weihnachtsfeier einladen möchten, die nach kurzem Umbau in der Arena stattfinden soll.

„Natürlich würden wir uns gerne mit einem Heimsieg von den Fans verabschieden“, will Andy Schubert das Wort Saisonende noch gar nicht recht in den Mund nehmen, weiß er doch, dass zuletzt immer mehr Fans die Mannschaft auch auswärts unterstützt haben, blickt der dabei auch schon auf den Abschlusskampf in einer Woche, in Greiz.

Auch die gemeinsame Jugendligamannschaft des AVG Markneukirchen mit dem FC Erzgebirge Aue hat noch einen Kampf vor sich, die Nachwuchsringer müssen im kleinen Vogtland-Derby bei der WKG Pausa/Plauen antreten. Dieses Duell wird ab 15 Uhr im Vorfeld des Regionalligakampfes der WKG II gegen die WKG SAV Leipzig/RV Großlehna, in der Turnhalle Weischlitz ausgetragen.

Jörg Richter

Letzter Heimkampf der Saison am Samstag 18.00 Uhr gegen WKG Pausa/Plauen