Ringen / Deutsche Meisterschaften der Junioren in Kirrlach (FR/Frauen) und Remseck (GR)

AVG-Ringer Franz Richter holt Silber / Justin Müller mit Lospech

Remseck – Franz Richter (AV Germania Markneukirchen) gewann bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften in Remseck bei Stuttgart) die Silbermedaille.

Angesichts 6 Teilnehmer in der Gewichtsklasse bis 96 kg wurde im nordischen System, Jeder gegen Jeden‘  gerungen. Am Samstag absolvierte Franz Richter vier Duelle die er allesamt gewann, während Erkan Celik (SV Joh. Nürnberg) im letzten- seiner vier Vorrundenkämpfe eine Schulterniederlage hinnehmen musste. So kam es am Sonntagmorgen zu einem echten Finale zwischen Franz Richter und Erkan Celik. In Runde eins hatte der etwas stämmigere Vorteile, schob Richter einmal aus der Kampffläche und erhielt einen Punkt durch die zweite Passivitätsverwarnung. So führte der Nürnberger zur halbzeit mit 2:0. In der zweiten Hälfte des Kampfes machte der Markneukirchner ordentlich Druck, doch Celik verteidigte sich geschickt und brachte den knappen Vorsprung über die Zeit. Damit hatten Beide die gleiche Anzahl an Siegpunkten und waren beide mit einer Niederlage belastet. Doch der Nürnberger hatte einen vorzeitigen Sieg mehr auf dem Konto und das gab den Ausschlag zum Titelgewinn.
„Im ersten Juniorenjahr gleich Silber- und das in der doch recht stark besetzten Kategorie, damit sind wir auf jeden Fall zufrieden“. so Stützpunkttrainer Heinz Thiel, der Franz Richter im Bundesleistungszentrum Frankfurt(O.) betreut. Die ersten Glückwünsche kamen sofort nach dem Kampf von Jens berndt, Vorsitzender des AVG Markneukirchen, der mit vielen seiner Vereinskameraden die Kämpfe im Internet verfolgten.

Lospech hatte Justin Müller bei den Freistilkämpfen in Kirrlach, der in seiner Gruppe mit Valentin Seimetz (KSV Köllerbach) und Timo Moosmann (KSV Tennenbronn) gleich die beiden Favoriten in dieser mit 19 Ringern stark besetzten Gewichtsklasse bis 60 kg zugelost bekam.
Doch Müller begann stark, bezwang im Auftaktduell Ramzan Awtaev (TV Essen-Dellwig) und Jannic Achilles (KSV Wollmatingen). Im Viertelfinale folgte die Schulterniederlage gegen Valentin Seimetz (KSV Köllerbach), die zugleich das Aus bedeutete, denn  der Saarländer unterlag im Halbfinale gegen Timo Moosmann, damit blieb dem Markneukirchner der Weg über die Hoffnungsrunde verwehrt.

Mit Sebastian Nehls trat ein weiterer Ringer in Kirrlach an, der im Zweitligaaufgebot des AVG steht. Doch der bei Einzelmeisterschaften für den SV Warnemünde ringende Nehls unterlag gleich im ersten Kampf gegen Julian Gebhard (SC Unterföhring) und schied aus, da Gebhard das Finale knapp verfehlte.

Den AVG-Ringern wurden auch von den anwesenden Nachwuchs-Bundestrainern eine ordentliche Leistung bescheinigt, feiern lassen können sie sich am kommenden Samstag, wenn in der Markneukirchner Musikhalle die besten Sportler des Vogtlands geehrt werden. „Nach Gold im Vorjahr bei den Kadetten, nun gleich Silber bei den Junioren, damit hätte ich im Vorfeld nicht gerechnet“, so Franz Richter, der auch in den Vorkämpfen nichts geschenkt bekam und sich gar zweimal aus bedohlicher Lage wieder heraus kämpfen musste. „Jetzt haben wir bei den junioren eine hausnummer, darauf können wir in den folgenden Juniorenjahren aufbauen“, so auch ein zufriedener Trainer Heinz Thiel. Aufmunternte Worte für die kommenden Juniorenjahre kamen auch von Weltmeister Frank Stäbler, der den Platzierten die Pokale überreichte.

Jörg Richter

Franz Richter holt Silber bei der Deutschen Meisterschaft der Junioren