Ringen / Internationaler Brandenburg-Cup der Junioren im griechisch-römischen Stil / 15.7.2017 in Frankfurt(O.)

Franz Richter holt Bronze und hofft auf ein WM-Ticket

Markneukirchen / Frankfurt(O.) – Juniorenringer Franz Richter (AV Germania Markneukirchen) erkämpfte sich beim hoch dotierten, Internationalen Brandenburg-Cup in Frankfurt(O.) die Bronzemedaille und kann damit auf eine Nominierung zur Weltmeisterschaft hoffen, die vom 1. bis 8. August im Tampere (FIN) ausgetragen wird.

Nach einem Außenbandriss im Fuß war der Start bis zum Wiegen am Freitagabend fraglich, doch dann gab es ‚grünes Licht‘. Am Samstagmorgen dann auch gleich ein Härtetest für Richter, der seit 2011 am Leistungszentrum Frankfurt(O.) trainiert und nach seinem 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren, die im März in Frankfurt(O.) ausgetragen wurden, vom 96 kg-Limit in die schwerste Kategorie bis 120 kg aufstieg. Gegen den Türken Burak Cakirca gelang Franz Richter ein sehenswerter Wurf, der einen Vorsprung brachte, den der für den AVG Markneukirchen kämpfende Ringer nicht mehr abgab.

Im Halbfinale stand Franz Richter dem bärenstarken Weißrussen Ilya Yudchyts gegenüber. Der Weißrusse ging mit einem Wurf mit 4:0 in Führung, Richter warf Yudchyts ebenfalls, erhielt jedoch nur zwei Zähler.  Mit einer weiteren Aktion entschied der Weißrusse das Duell für sich und katapultierte sich ins Finale, Franz Richter stand im Kampf um Bronze.
In diesem Duell machte der Ringer aus dem Bundes-Leistungszentrum Frankfurt(O.) mit  Stefan Huster nicht viel Federlesen und schulterte den Österreicher noch in der ersten Runde des Kampfes. Bronze damit für Richter, der nach diesem Erfolg durchaus noch Chancen hat, auf dem WM-Zug nach Tampere aufzuspringen.

Dritter Platz für Franz Richter beim Brandenburg – Cup in Frankfurt / Oder