Ringen / Regionalliga Mitteldeutschland

Vogtland-Derby wird zum Spitzenkampf

Markneukirchen – Erster gegen Zweiter ! So lautet die Ansetzung des zweiten Rückrunden-Kampftages am Samstagabend, ab 19:30 Uhr, wenn der AVG Markneukirchen als Tabellenführer beim Verfolger RSV Rotation Greiz in der Sporthalle an der Eisbahn antritt.
Den Hinrundenkampf in Markneukirchen gewann der AVG knapp mit 14:12, wobei Greiz auf einige Leistungsträger verzichten musste. Nun präsentiert sich der RSV Rotation weitaus stärker und dürfte vor heimischer Kulisse favorisiert sein, wenn die 4-Punkte-Ringer Zbigniew Baranowski, Martin Obst und Vladimir Gotisan in geballter Ladung antreten sollten und auch die Griechisch-Römisch-Achse mit Brian Tewes, Toni Stade, Thomas Leffler / Tom Linke steht.

Doch auch Markneukirchen hat eine starke Staffel, die nicht zu Unrecht verlustpunktfrei auf dem ersten Rang der Tabelle steht. AVG-Mannschaftsleiter Jörg Guttmann holte dazu mehrere, junge Ringer aus den Leistungszentren für die Ligakämpfe in die Musikstadt, doch hat diese Philosophie auch Nachteile, denn die DRB-Kadersportler sind dann auch zu zahlreichen Trainingslehrgängen und Internationalen Wettkämpfen unterwegs und stehen dann nicht jeden Samstag zur Verfügung. So auch an diesem Samstag, wenn der Bärencup in Dänemark ansteht, wo die Junioren im griechisch-römischen Stil auf internationaler Bühne kämpfen müssen.

In der Staffel A der Regionalliga Mitteldeutschland deutet sich nach dem ersten Kampftag der Rückrunde ein Dreikampf an der Spitze mit Markneukirchen, Greiz und Thalheim an, diese drei Mannschaften bestimmten auch das Tabellenbild im Vorjahr, wo noch in der 2. Bundesliga gerungen wurde. Für die Play Off’s qualifizieren sich jedoch nur die beiden Erstplatzierten, die dann das Halbfinale / Finale gegen die beiden Besten der Staffel B bestreiten. Derzeit nehmen der SV Luftfahrt Berlin und die KG Frankfurt(O.)/Eisenhüttenstadt die beiden ersten Ränge der B-Staffel ein, die jedoch noch sehr ausgeglichen ist. Die beiden Finalisten sind aufstiegsberechtigt, wobei über die Struktur der Bundesliga für das kommende Jahr noch kräftig spekuliert wird, denn über die Zusammenlegung der 1.- und 2. Bundesliga zur DRB-Bundesliga, sowie der Absplitterung der 5 Teams, die eine Deutsche Ringerliga gründeten und nun ebenfalls einen Deutschen Mannschaftsmeister ausringen, gibt es derzeit reichlich Diskussionen, wie es weiter gehen soll.
Favorisiert wird eine eingleisige Bundesliga, darunter 2-, oder 3 Staffeln 2. Bundesliga. Falls dies erneut so eingeführt wird, erkämpfen sich die beiden Finalisten der Regionalliga Mitteldeutschland ein Aufstiegsrecht zur 2. Bundesliga.

 

 

rjö

Germanen reisen zum Vogtlandderby nach Greiz